Unsere persönlichen „Wege zum Heilsein“

Warum beschäftigt sich eine Diplom-Produktdesignerin mit FengShui, mit Reiki und mit Geistigem Heilen?


Was bewegt einen erfolgreichen Geschäftsführer Reiki zu lernen, weiter zu geben und zu lehren und Geistiger Heiler zu werden?


Metaré:


„Bereits während meines Studiums Anfang der 80er Jahre hörte ich das erste Mal von Feng Shui. Aber erst sehr viel später beschäftigte ich mich intensiv mit dieser philosophischen Wissenschaft, diesem uralten Wissen, das mein Leben dann immer mehr bereicherte.


Ein Feng Shui-Freund hat mich dann auch mit Reiki bekannt gemacht. 2003 musste ich dann aus einem tiefen, inneren Gefühl heraus Reiki I absolvieren, kurz darauf Reiki II, um im selben Jahr noch Reiki III, den Meistergrad erreichen.


Während dieser Zeit wurde mir klar, warum das auf einmal so schnell gehen musste –

meine Mutter erkrankte an Darmkrebs und bald darauf wurde bei meinem Vater eine schwere Herzerkrankung festgestellt. Beide konnte ich mit Reiki mehrere Jahre gut unterstützen.


In dieser Zeit zerbrach meine Ehe, und meine Tochter ging ihre eigenen Wege.

Die tiefe Philosophie von Feng Shui und Reiki gab mir immer wieder emotionalen und auch intellektuellen Halt.“


Siegfried:


„Meine Interessen gingen schon immer über den üblichen „Tellerrand“ hinaus. Ich habe zwei Kinder – eine Tochter und einen Sohn. Die Schwierigkeiten meines Sohnes haben mich zu Reiki gebracht. Er litt als Kind unter verzögerter Sinneswahrnehmung, die wir damals (Mitte der 90er Jahre) mit vielen unterschiedlichen therapeutischen und medizinischen Methoden zu bessern suchten.


Doch erst eine Reiki-Meisterin konnte ihm zu einem bedeutenden Entwicklungsschub verhelfen – und das mit einer einzigen, sanften Behandlung.

Diese Frau und diese Methode musste ich kennen lernen. Ich erhielt meine Einweihungen zum 1. Reiki - Grad.


Meine Tochter kam in den Genuss einer meiner ersten Behandlungen. Die Haut ihrer Füße platzte damals ständig auf, wurde rissig und blutig. Nur ständiges Eincremen mit Salben half ein wenig. Diese eine Reiki-Behandlung heilte die Haut an ihren Füßen – bis heute.

Dieses Erlebnis war der Auftakt zu meinem „spirituellen Weg“.


Einige Jahre später geriet ich in meine persönliche Lebenskrise. Meine Firma lief immer weniger gut. Ich musste meine Angestellten entlassen, bis auf einen.

Wir beide arbeiteten wie verrückt.

Die Liebe in meiner Ehe schwand. Irgendwann kam der körperliche und geistige Zusammenbruch. Reiki und Geistiges Heilen gaben mir Halt.“